Landesstützpunkt

Die Schießanlage

Die heutige Schießsportanlage wurde im Jahre 2001 als einer der ersten Anlagen im Gebiet Süd des Rheinischen Schützenbundes mit elektronischer Trefferwertung der Firma Meyton in Betrieb genommen und eignet sich ideal sowohl für das sportliche Schießen mit Luftdruckwaffen und Kleinkaliber Gewehren, als auch für das traditionelle Adlerschießen oder das Auflageschießen.

Der Schießstand ist flexibel konzipiert und kann mit wenigen Handgriffen für die Wettbewerbe umgerüstet werden.
Die Schießbahnen sind mit 10 Schießtischen für die Dreistellungswettbewerbe ausgestattet.

Ausstattung:

  • 10  elektronische Luftgewehr/- pistole (10 m) oder 10 Kleinkaliber Stände (50m Gewehr) 
  • 6 Scheibenzuganlage Luftgewehr/- pistole (10m)

Auf der Schießanlage können ebenfalls Sommerbiathlonwettbewerbe mit den vorgeschreibenen Klappscheiben ausgerichtet werden. 

Der ca. 40m² große Aufenthalts- und Gastraum kann zusätzlich als Schulungsraum verwendet werden. Hierfür stehen Whiteboard und Flipchart zur Verfügung.

Das Training

Theorie

Den Sportlern stehen ausgebildete Trainer (Trainer C und B Leistungssport) für die Schritte zum sportlichen Erfolg zur Seite. Das Training wird immer mit theoretischen Grundlagen und speziellem Fachwissen aus dem umfangreichen und stets aktuellem Erfahrungsschatz der Trainer angereichert.


„Das Schiessen ist eine der technisch kompliziertesten  Sportarten. Jahre und Jahrzehnte vergehen, bevor man sämtliche Raffinessen von Anschlag, Zielen und Auslösen begriffen hat. Diese Zeit lässt sich durch richtige und strukturierte Information wesentlich verkürzen.“ Zitat Heinz Reinkemeier

Mit der SCATT-Zielweganalyse erfolgt eine Reflektion der Bewegungsabläufe unmittelbar mit dem Sportler und Trainer anschaulich dargestellt.

Praxis

Theoretisches Wissen auch praktisch umzusetzen ist komplex und bedarf zielgerichteter Übungen und Trainingsanleitung.

Hierfür verwenden die Trainer auf Basis der aktuellen Techniken Methoden und Tools für einen angeleiteten Trainingsaufbau. Die Sportler können die theoretischen Grundlagen direkt erfahren und mit dem Trainer reflektieren.

Zum Einsatz kommen unter anderem:

  • SCATT – Zielweganalyse
  • Balance-Boards
  • Balance-Pads
  • Video-Analyse

Ambitionierten Sportlern kann auf Wunsch ein individueller Trainingsplan bezogen auf die persönlichen Leistungsziele erstellt werden.

Trainingszeiten

Das Training findet in den Disziplinen regelmäßig auch in den Ferien wöchentlich zu folgenden Zeiten statt:
Montags, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr: Training Auflage Luftdruck/Kleinkaliber
Dienstags, 18:00 Uhr bis 21:20 Uhr: Landesstützpunkttraining Luftdruck/Kleinkaliber
Donnerstags: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr: Luftdrucktraining Pistole und Gewehr
ACHTUNG!!!
Der derzeitige Trainingsbetrieb ist durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt und je nach aktueller Verordnung nur für bestimmte Trainingsgruppen freigegeben.
Die aktuelle gültigen Bestimmung entnehmen Sie bitte den durch den Vorstand festgelegten und mit der Ordnungsbehörde abgestimmten Hygienebestimmungen!

Talentsichtung

Jeder Verein, jeder Trainer, jeder Verband ist auf der Suche nach Talenten, die es zu entdecken und zu fördern gilt, um am Ende die Leistungen und Erfolgschancen – egal, ob auf Vereinsebene oder bei Olympia – zu verbessern. Doch wie erkenne ich Talente? Wie entwickeln sie sich zu Spitzensportlern? Wie kann ich Talente fördern?

Als Antworten auf diese Fragen finden am Leistungsstützpunkt Gewehr des Landessportbundes Rheinland Pfalz in Gering regelmäßig Talentsichtungen statt. Hierzu können sich alle interessierten Kinder und Jugendlichen jeden Dienstag anmelden. An mindestens zwei Terminen im Jahr finden zudem Wettbewerbe zur Talentsichtung mit überregionaler Ausschreibung statt.
Begleitet werden diese Termine von Landestrainer des Rheinischen Schützenbundes. 

Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Schreib uns an!